SPD-Neujahrsgruß

Ein seltsames Jahr 2018 geht zu Ende!

Die internationale Große Politik mit ihren Protagonisten wird immer merkwürdiger. Nach Amerika traut man sich gar nicht mehr zu schauen. Dem Wahnsinn sind anscheinend dort alle Tore geöffnet. Auch in der Türkei gärt es bedenklich. Es riecht nach Krieg in der Region – auch hier nur Wahnsinnige und Machtbesessene am Werk.

Bei uns in Deutschland ist sich die Koalition nach längerer Zeit anscheinend bewusst, dass man nur gemeinsam das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zurückgewinnen kann, nicht mit „Profilierungssucht“ der Herren von der CSU. Bis dato haben diese CSUler noch nichts gerissen. Bei der CDU muss auch erst sehen wie sich die Lage nach dem Teilrückzug von Angela Merkl entwickelt. Auch die SPD muss wieder mehr an die angestammten Wähler denken. Das wird nicht leicht bei all den Aufgaben, die in unserem Land zu erledigen sind.

In Mainburg haben wir von der SPD einiges erreicht. Als herausragend möchte ich die Bürgerabstimmung zur Schule in Sandelzhausen nennen. Nicht zuletzt durch unsere Initiative, vor allem von Edgar Fellner, ist es gelungen, eine in die Zukunft reichende Entscheidung herbeizuführen. Nun werden zwei neue Schulen mit einer Turnhalle errichtet. Es wird zwar noch einige Zeit dauern, bis man an eine Einweihung denken kann, die Weichen aber sind gestellt.

Ich wünsche ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2019!

Schöne Grüße!

Hans Niedermeier